Brauchen Sie Hilfe?

Bei Fragen wenden Sie sich jederzeit an hilfe@digitalepatientenhilfe.de oder 089 904 293 272.

Novego: Depressionen bewältigen

Novego: Depressionen bewältigen ist ein psychologisches Online-Unterstützungsprogramm für Menschen, die unter Depressionen leiden. Novego wird bereits seit über zehn Jahren zur Überbrückung von Wartezeiten, begleitend zu einer Therapie oder als Anschlussangebot zur Stabilisierung eingesetzt. Das Programm basiert auf den Methoden der Kognitiven Verhaltenstherapie, die individuell auf die persönliche Lebenssituation der Teilnehmer und Teilnehmerinnen abgestimmt werden. Die Inhalte werden verständlich und kreativ aufbereitet und in Form von Texten, Videos, Audios und interaktiven Übungen abwechslungsreich dargestellt. Novego: Depressionen bewältigen steht den Teilnehmern und Teilnehmerinnen nach der regulären Programmlaufzeit von 12 Wochen für weitere 12 Monate zur Verfügung, sodass Inhalte gefestigt und dauerhaft in den Alltag integriert werden können. Während der selbständigen Bearbeitung können die Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei Fragen direkt das Novego-Team einmal pro Woche per Nachricht kontaktieren. Für den Fall, dass eine akute Krise auftritt, steht ergänzend zu dem Programm eine 24h-Krisenhotline zur Verfügung. Die Wirksamkeit von Novego bei der Reduktion depressiver Symptome wurde bereits in drei Studien bei unterschiedlichen Patientengruppen untersucht. Eine weitere Studie befindet sich aktuell in der Durchführung.

Geeignet für

Depression

Geschlecht

Männlich, Nichtbinäre Geschlechtsidentität, Weiblich

Alter

Erwachsene (älter als 65 Jahre), Erwachsene(r) (18-65 Jahre)

Indikation(en)

F32.0 Leichte depressive Episode

F32.1 Mittelgradige depressive Episode

F33.0 Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig leichte Episode

F33.1 Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig mittelgradige Episode

F34.1 Dysthymia

Kontraindikation(en)

F00 Demenz bei Alzheimer-Krankheit

F01 Vaskuläre Demenz

F02 Demenz bei anderenorts klassifizierten Krankheiten

F03 Nicht näher bezeichnete Demenz

F04 Organisches amnestisches Syndrom, nicht durch Alkohol oder andere psychotrope Substanzen bedingt

F05 Delir, nicht durch Alkohol oder andere psychotrope Substanzen bedingt

F06 Andere psychische Störungen aufgrund einer Schädigung oder Funktionsstörung des Gehirns oder einer körperlichen Krankheit

F07 Persönlichkeits- und Verhaltensstörung aufgrund einer Krankheit, Schädigung oder Funktionsstörung des Gehirns

F09 Nicht näher bezeichnete organische oder symptomatische psychische Störung

F10.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Abhängigkeitssyndrom

F11.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide: Abhängigkeitssyndrom

F12.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide: Abhängigkeitssyndrom

F13.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch Sedativa oder Hypnotika: Abhängigkeitssyndrom

F14.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch Kokain: Abhängigkeitssyndrom

F15.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch andere Stimulanzien, einschließlich Koffein: Abhängigkeitssyndrom

F16.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch Halluzinogene: Abhängigkeitssyndrom

F17.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch Tabak: Abhängigkeitssyndrom

F18.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch flüchtige Lösungsmittel: Abhängigkeitssyndrom

F19.2 Psychische und Verhaltensstörungen durch multiplen Substanzgebrauch und Konsum anderer psychotroper Substanzen: Abhängigkeitssyndrom

F20 Schizophrenie

F21 Schizotype Störung

F22 Anhaltende wahnhafte Störungen

F23 Akute vorübergehende psychotische Störungen

F24 Induzierte wahnhafte Störung

F25 Schizoaffektive Störungen

F28 Sonstige nichtorganische psychotische Störungen

F29 Nicht näher bezeichnete nichtorganische Psychose

F30 Manische Episode

F31 Bipolare affektive Störung

Weitere Ausschlusskriterien

Akutes suizidales Verhalten innerhalb der letzten vier Wochen

Sie brauchen noch mehr Informationen?
Weitere Informationen im BfArM-Verzeichnis